20101024 Bridgestone-Cup European Final

Zu meinem ersten Auftakt auf internatonalerhöhe wollte ich mich mit den besten Fahrern der Klasse Rotax Junior messen. Als wir im Italenischen Lonato ankamen hatte ich das Gefül, hier etwas erreichen zu können. Bei hohen Temperaturen konnte ich zu Anfang nicht ganz mithalten, denn mir fehlte noch eine halbe Sekunde zu Spitze. Ich machte mir darüber keine weiteren Sorgen, denn Sonntag sollte es sehr stark Regnen. Am Samstag zum Zeittraining war der Abstand der Zeiten nur noch zwei Zehntel groß, reichte jedoch nicht für die Top-5. So musste ich mich mit der siebten Position zufrieden geben. Im Prefinale verlor ich einen Platz und wurde achter. Doch am Sonntag, fing es an wie aus Eimern zu Regnen und so erwachte die Hoffnung in mir, noch erster zu werden. Im Finale kam ich sehr schnell aus den Startlöchern und konnte mich neben dem erstplatzierten setzen, Das gefiehl ihm ganz und garnicht und drängte mich in die Wiese, worauf ich mich drehte. Vom letzten Platz arbeitete ich mich nun sehr schnell nach vorne. Zwar wurde ich nochmal zum drehen gebracht, jedoch machte mir das nichts aus. Ich konnte das Rennen nach harten Kämpfen noch als vierter Beenden. Das war für mich eine ganz neue Erfahrung, die ich in Zukunft aucg ausnutzen werde.